Vor wenigen Tagen hat Apple die neuen iPhone-Modelle herausgebracht: das iPhone 8, iPhone 8 Plus und später das iPhone X. Wie jedes Modell sind auch diese laut Apple eine Revolution für sich. Diese passiert verborgen unter der Hülle des Geräts und zeigt sich in Form von Features wie dem Login per Face ID, automatische Gesichtsbeleuchtung bei Fotos oder Animojis, die den Gesichtsausdruck mit dem des Nutzers ändern.

Hinter all den revolutionären Features steckt Künstliche Intelligenz in der sogenannten Neural Engine, die bis zu 600 Mrd. KI-spezifische Prozesse in jeder Sekunde ausführen kann. Wo heute lediglich ein paar wenige iPhone-Apps KI verwenden, werden es bald die allermeisten sein. KI wird so leicht zugänglich wie seinerzeit die Elektrizität.

Wie Elektrizität verändert KI jegliche bestehende Technologien grundlegend und ruft neue hervor. So wie Elektrizität für die Glühbirne die dahinterliegende Technologie ist, liegt KI hinter Innovationen wie Augmented Reality, selbstfahrenden Autos oder Gentherapie. Wenn KI als so revolutionär wie Elektrizität angesehen werden kann, wird auch sie wie Elektrizität die Welt bald dominieren. Je einfacher der Zugang zu KI wird, desto mehr kann KI verwendet werden – zu guten und schlechten Zwecken und solchen, von denen wir heute noch keine Vorstellung haben. Aber bereits heute macht diese revolutionäre Technologie zumindest schon einmal iPhone-Apps cooler.