Ver­ein­facht aus­ge­drückt funk­tio­niert die Metho­de wie folgt: Der Nut­zer bekommt jeweils zwei mög­li­che Lösungs­vor­schlä­ge von der KI mitt­ge­teilt und ent­schei­det sich jeweils für den Bes­se­ren. In Ver­su­chen soll es aus­ge­reicht haben, der KI in nur einem Pro­zent der Zeit, in der sie mit ihrer Umge­bung inter­agiert hat, mensch­li­ches Feed­back zu geben, um das gewünsch­te Ergeb­nis zu errei­chen. Men­schen müs­sen also nur wenig Zeit auf­brin­gen, um etwai­ge Feh­ler beim Ver­hal­ten der KI zu ver­hin­dern.” (t3n) wei­ter lesen … 

Pin It on Pinterest