Die Investmentbank Jefferies äußerte sich kürzlich zur Zukunft der aktuell wohl bekanntesten KI der Welt: IBM Watson. Aus Sicht der Bank seien im Themenkomplex KI Bereiche wie Machine sowie Deep Learning zukünftig von deutlicher höherer Relevanz. Der Markt im Erkennen von Bildern, Schrift und Sprache werde immer größer, da mittlerweile auch kleinere Unternehmen in diesem Bereich viel bewegen können. Gestützt wird dieses Argument mit dem hohen Investitionsgrad seitens der größten Tech-Companies Facebook, Google und Amazon. IBM könne nicht auf diese hohen Summen zurückgreifen. (weiter lesen)