Die Invest­ment­bank Jef­fe­ries äußer­te sich kürz­lich zur Zukunft der aktu­ell wohl bekann­tes­ten KI der Welt: IBM Wat­s­on. Aus Sicht der Bank sei­en im The­men­kom­plex KI Berei­che wie Machi­ne sowie Deep Learning zukünf­tig von deut­li­cher höhe­rer Rele­vanz. Der Markt im Erken­nen von Bil­dern, Schrift und Spra­che wer­de immer grö­ßer, da mitt­ler­wei­le auch klei­ne­re Unter­neh­men in die­sem Bereich viel bewe­gen kön­nen. Gestützt wird die­ses Argu­ment mit dem hohen Inves­ti­ti­ons­grad sei­tens der größ­ten Tech-Com­pa­nies Face­book, Goog­le und Ama­zon. IBM kön­ne nicht auf die­se hohen Sum­men zurück­grei­fen. (wei­ter lesen)

Pin It on Pinterest