(engl.) to boot [buːt] sth. – hoch­fahr­en, jmd./etw. ein­en Kick ge­ben, jmd./etw. be­reich­ern.

Un­ser Na­me ist Pro­gramm! Bei boot.AI wer­den AI-Pro­duk­te hoch­ge­fahr­en, Visionen bekommen bei uns den nötigen Kick zum Starten – im­mer mit dem Ziel, Organisationen und ihre Menschen zu be­reic­hern.

ready to boot AI?

AI-Führungskräftetraining

boot.AI-Technologie

Kontakt

Das Marktforschungsinstitut Gartner veröffentlicht interessante Zahlen: Laut der aktuellsten Studie werden durch die Etablierung von maschinellem Lernen weltweit 2,3 Millionen neue Arbeitsplätze entstehen. 1,8 Millionen Arbeitsplätze werden demnach durch eine KI ersetzt. Diese Entwicklung soll bereits bis 2020 zum Tragen kommen.

Gartner gibt Unternehmen der heutigen Zeit Tipps mit auf den Weg: „Jetzt ist es an der Zeit, Ihre langfristige KI-Richtung wirklich zu beeinflussen“, äußert sich Svetlana Sicular (Research Vice President bei Gartner). „Für den größten Wert, konzentrieren Sie sich darauf, das Leben der Menschen mit künstlicher Intelligenz zu verbessern. Bereichern Sie die Arbeitsplätze der Menschen, stellen Sie sich alte Aufgaben neu vor und schaffen Sie neue Branchen. Verändern Sie Ihre Kultur, damit sie sich schnell an Chancen oder Bedrohungen im Zusammenhang mit KI anpassen kann.“

Jeder fünfte Arbeitnehmer bekommt es mit KI zutun
Die Gartner-Studie zeigt außerdem, dass jeder fünfte Arbeitnehmer bis 2022 seine Routineaufgaben einer KI anvertrauen wird, um sich den wichtigeren Angelegenheiten widmen zu können. Anwendungsbeispiele sind die Priorisierung von Terminen, E-Mails und weiteren organisatorischen Aufgaben.

„Viele bedeutende Innovationen in der Vergangenheit waren mit einer Übergangsphase von vorübergehenden Arbeitsplatzverlusten verbunden. Darauf folgte eine Zeit der Erholung und dann die Transformation der Geschäftsprozesse. Auch Künstliche Intelligenz wird dieser Entwicklung folgen,“ betont Svetlana Sicular.

Sie möchten Ihr Unternehmen #AIfit machen? Hier Workshop buchen & in die Zukunft starten.