Machi­ne- und Deep-Learning sind aktu­ell ange­sagt The­men für (ange­hen­de) Ent­wick­ler. Die Auf­ga­ben sind meist zukunfts­ori­en­tiert und span­nend. Gute DL-Ent­wick­ler wer­den hän­de­rin­gend gesucht und gut ent­lohnt. Jedoch ist aller Anfang schwer und Deep Learning ein kom­ple­xes The­ma.

Anhand unse­rer Check­lis­te wirst Du zum Deep Learning Exper­ten:

1.) Online­kur­se bele­gen — der bes­te Weg um Theo­rie mit Pra­xis zu ver­bin­den. Auf ude­my kannst du für wenig Geld umfang­rei­che Ein­stei­ger- und Fort­ge­schrit­te­nen-Kur­se bele­gen. Schau dir doch mal die­sen Kurs an.

2.) Bücher lesen — stei­ge tie­fer in ein bestimm­tes The­ma ein. Durch Online-Kur­se bekommst du ein brei­tes, gene­rel­les Wis­sen über AI und Deep Learning. Fach­bü­cher kön­nen dabei hel­fen, ein bestimm­tes Unter­the­ma noch ein­mal genau­er zu beleuch­ten. Schau dir dazu die­ses Buch an.

3.) Pro­bie­re dich in Frame­works aus — Appli­ka­tio­nen kannst du so in einem vor­ge­ge­be­nen Rah­men tes­ten. Frame­works hel­fen dir einen bestimm­ten Rah­men ein­zu­hal­ten und dei­nen Test­spiel­raum abzu­ste­cken. Ten­sor­flow bie­tet sich dazu an.

4.) Blogs lesen — Durch Blogs bleibst du ste­tig auf dem Lau­fen­den. Vie­le Tech-Blogs sind kom­pli­ziert — gera­de am Anfang. Such dir Blogs aus, mit denen du dich beim lesen am wohls­ten fühlst und die zu dei­nem aktu­el­len Skill-Level pas­sen. Schau doch mal hier rein.

5.) Face­book Grup­pen — Aus­tausch dei­ner Erfah­run­gen mit Ande­ren sind idea­le Hil­fe­stel­lun­gen, wenn man an einer Her­aus­for­de­rung nicht direkt wei­ter­kommt oder die Moti­va­ti­on ver­liert. Wir tau­schen uns auch auf FB aus. Hier gehts zur Machi­ne- & Deep-Learning- und hier zu unse­rer all­ge­mei­nen KI-Grup­pe.

Pin It on Pinterest