Per­so­nal Robots sind im Gegen­satz zu Indus­trie­ro­bo­tern dar­auf aus­ge­legt, mit Men­schen und Umwelt zu inter­agie­ren und zu kom­mu­ni­zie­ren, und wer­den von Ein­zel­per­so­nen genutzt und gesteu­ert. Oft han­delt es sich um Ser­vice­ro­bo­ter oder Spiel­zeug­ro­bo­ter wie Aibo von Sony. Einen guten Über­blick über das Feld der Per­so­nal Robots gibt die Web­site der gleich­na­mi­gen Arbeits­grup­pe des MIT Media Lab.

Das Ziel der Grup­pe: “Buil­ding soci­al­ly enga­ging robots and inter­ac­tive tech­no­lo­gies to help peop­le live healt­hi­er lives, con­nect with others, and learn bet­ter” — also sozi­al inter­ak­ti­ve Robo­ter und Tech­no­lo­gi­en, die uns ein gesün­de­res Leben, eine Ver­bin­dung zu ande­ren Men­schen und bes­se­res Ler­nen ermög­li­chen. Die ein­zel­nen Pro­jek­te wie Robot Mind­set and Curio­si­ty und Ani­mal-Robot-Inter­ac­tion geben span­nen­de Ein­bli­cke in die Arbeit des MIT.

Pin It on Pinterest