Der Chef des Deutschen Forschungszentrums Wolfgang Wahlster für Künstliche Intelligenz kritisiert die drastischen Aussagen des Tesla-Gründers Elon Musk scharf.
„Er (Elon Musk) votiert für eine proaktive Regulierung von KI, präzisiert dabei aber nicht, welche konkreten KI-Systeme oder KI-Entwicklungen er meint. Und er möchte den wissenschaftlichen und erkenntnisorientierten Wettbewerb einschränken, obwohl die Ergebnisse noch nicht vorliegen, die es zu evaluieren und zu reflektieren gilt. Mit diesen Aussagen schießt er über das Ziel hinaus.“ (weiter lesen)