Der Digi­tal­ver­band Bit­kom hat ein Paper ver­öf­fent­licht, indem auf rund 200 Sei­ten ein Stra­te­gie für eine bun­des­wei­te KI-Ini­ta­ti­ve dar­ge­legt wird. Zie­le der Ver­öf­fent­li­chung sind nicht nur die Wett­be­werbs­fä­hig­keit Deutsch­lands gegen­über ande­ren IT-Groß­mäch­ten zu sichern, son­dern auch For­schungs­er­geb­nis­se in markt­rei­fe Pro­duk­te umzu­wan­deln. Bei der Initia­ti­ve geht es ins­ge­samt um vier Mil­li­ar­den Euro, die vom Bund in For­schung, Stu­di­en­gän­ge und neue Pro­fes­so­ren inves­tiert wer­den soll. „Künst­li­che Intel­li­genz ist eine Schlüs­sel­tech­no­lo­gie, deren Bedeu­tung man gar nicht hoch genug ein­schät­zen kann. Es ist eine Basis­in­no­va­ti­on, die Wirt­schaft, Poli­tik und Gesell­schaft tief­grei­fend ver­än­dern wird“, äußert Bit­kom-Prä­si­dent Achim Berg zur Initia­ti­ve.
Die Publi­ka­ti­on mit dem Titel “Ent­schei­dungs­un­ter­stüt­zung mit Künst­li­cher Intel­li­genz — Wirt­schaft­li­che Bedeu­tung, gesell­schaft­li­che Her­aus­for­de­run­gen, mensch­li­che Ver­ant­wor­tung” kann hier her­un­ter­ge­la­den wer­den.

Pin It on Pinterest